Unser Sortiment

Weihnachtspyramiden Seiffener Volkskunst

Mit Liebe handgearbeitete Weihnachts- und Adventspyramiden sowie Bogenpyramiden original aus der Manufaktur Seiffener Volkskunst eG. Betrieben mit Teelichtern oder Kerzen erzeugen die Pyramiden ein warmes Licht und sorgen für besinnliche Stimmung in der Weihnachtszeit. Die Seiffener Pyramiden® werden mit einem hohen Anteil an Handarbeit und viel Liebe zum Detail von Kunsthandwerkern im Spielzeugdorf Seiffen hergestellt. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unseren Original Erzgebirgischen Holzkunsterzeugnissen®!

pro Seite
 

Weihnachtspyramiden - traditionsreiche Deko mit fesselnder Dynamik

Erwachsene sind von der Weihnachtsdekoration ebenso begeistert wie Kinder, wenn sie sich wie ein Karussell dreht. Faszinierend ist aber nicht nur die ausgeklügelte Konzeption. Die Pyramide aus Holz offenbart viele Details zu den historischen Bräuchen in der besinnlichen Jahreszeit.

Zauberhafter Designklassiker aus dem Erzgebirge

Einst war es nicht der Standard, einen kompletten Baum für die Festdekoration in der Wohnstube aufzustellen. Stattdessen wurden mehrere Drähte oder Stäbe mit Zweigen umwickelt, um sie abschließend am oberen Ende zusammenzuführen. Die Berliner Bevölkerung bevorzugte im 19. Jahrhundert eine Variante, die wie eine Pyramide geformt war. Am typischen Aufbau dieser sogenannten Drehbäume knüpft die heutige Nadelpyramide an. Die Designer entscheiden sich dabei häufig für ein filigran anmutendes Gestell mit einem geschnitzten Nadelbaum im Zentrum.

Die Bergleute im Erzgebirge widmeten sich oftmals einem Kunsthandwerk, um ihr Einkommen aufzubessern. Sie griffen die Form der dekorierten Draht- und Holzgestelle auf und nutzten den inneren Bereich für die detailreiche Ausgestaltung. Geschnitzte und gedrechselte Figuren vereinten sich zu lebendigen Szenarien. Der Bezug zur religiösen Weihnachtsgeschichte war ebenso beliebt wie die Darstellung winterlicher Landschaften oder verschneiter Städte. An dieser Vielfalt beim Design von Weihnachtspyramiden halten renommierte Hersteller wie die Seiffener Volkskunst eG noch immer fest.

Facettenreiche Volkskunst fürs weihnachtliche Ambiente

Mitte des 19. Jahrhunderts ebnete Paraffin der preiswerten Kerzenherstellung den Weg. Dieser Fortschritt wurde für die Verfeinerung der Holzdeko genutzt: Die Bergmänner fügten nicht nur Kerzenhalter hinzu. Sie entwickelten einen pfiffigen Mechanismus mit Flügeln an der Spitze. Werden die Kerzen entzündet, bewegen sich die eingefügten Drehteller durch die aufsteigende Wärme. Wegen dieser bezaubernden Dynamik avanciert die Flügelpyramide völlig unabhängig von ihrer Größe zum Blickfang.

Für die Platzierung auf der Kommode empfehlen sich Varianten mit stattlichen Dimensionen. Etwas kompakter fällt eine Bogenpyramide aus, die mit Teelichthaltern bestückt ist. Werten Sie mit diesem Wohnaccessoire beispielsweise das Flair in der Sofaecke oder die Tischdeko beim Weihnachtsessen auf. Mit ihrem dezenten Stil überzeugen Modelle, die den Naturtönen treu bleiben. Zur fröhlichen Feststimmung bei Familien mit Kindern passen Holzpyramiden mit bunten Figuren fabelhaft.

Stilvolle Dekorationsideen für den Winter aus Sachsen

Seit dem Mittelalter wurden in der dunklen und kalten Jahreszeit grüne Zweige im Haus drapiert. Denn man glaubte, dass dadurch die bösen Geister fernbleiben. Aus ähnlichen Gründen relativierten Völker im Norden und Osten von Europa die Dunkelheit mit Licht. Die sächsischen Kunsthandwerker vereinten bei ihrer beleuchteten Interpretation des Drehbaums beide Bräuche.

Die historischen Aspekte bereichern nicht nur die Weihnachtspyramide aus dem Erzgebirge. Viele Dekorationsartikel der regionalen Volkskunst beeindrucken mit ihrer langen Tradition. Hierzu zählen die liebevoll gestalteten Schwibbögen, die der gemütlichen Beleuchtung zugutekommen. Gleiches gilt für die Räuchermänner und Nussknacker, die Ihre Sinne mit einem anheimelnden Duft verwöhnen.